Ein glücklich Hund

(Hunde langweilen sich … entwickeln wir ihre Intellligenz)

Ist mein Hund glücklich ?

Entspricht die Lebensweise, die ich ihm gebe, seinen Bedürfnissen ? Wenn er schläft, wovon träumt er ? Ah ? Wenn er doch nur sprechen könnte.    
Unsere aktuellen Kenntnisse der Verhaltensforschung des Wolfes erlaubt es uns zu behaupten, dass unser Hund, in vieler Hinsicht (und selbst die schlauesten Hunde!) teilweise die Funktionalität seines Vorfahren behalten hat.

Der Wolf kommt in einem Rudel zur Welt; er bleibt mehrere Monate bei seiner Mutter, im Kreise dieses Rudels, mit dem er seine Erfahrungen eines Wolfslebens macht. Dies ist die Grundbasis ohne die nichts möglich ist. Es wurde bewiesen, dass die fünf ersten Wochen (mindestens) eines Welpenlebens wesentlich sind: Liebe, ständiger Kontakt mit seiner Art, eingehaltene Schlafstunden, Reize der Außenwelt (Musik, verschiedene alltägliche Geräusche, Erkundigung des Reviers, wohlwollende Manipulation, Spiele).
Also, was soll man von diesen Legebatterien-Züchtungen halten (Einfuhr von Welpen aus osteuropäischen Staaten, Hundehändler), die Würfe unter Stress großziehen, ständiges Bellen von neurotischen Hunden, ängstliche oder agressive Muttertiere, fehlende Manipulation und Zärtlichkeit ! Einige gehen sogar soweit und vergleichen diese Art von Züchtung mit den Waisenhäusern dieser gleichen osteuropäischen Staaten, wo die Babys in Ihrem Klappbett ohne Liebe und körperliche Belebung Autisten werden, mit einer chaotischen physischen und psychologischen Entwicklung. Seinen Welpen bei einem Züchter oder  einer seriösen Privatperson zu erwerben, ist  essentiell.Und erst nach 8 bis 10 Wochen werden sie bei diesem Züchter das Relais nehmen, um seine Lebensausbildung im Rudel weiterzuführen, und zwar sie als Chef und ihre Familie.

Der Wolf hört nie auf zu lernen, denn er ist neugierig.
Ihr Hund ist am glücklichsten, wenn er mit Ihnen zusammen ist. Sie und ihre Familie repräsentieren das Rudel, und er identifiziert sich mit diesem Rudel als ein vollwertiges Mitglied. Aber wussten sie, dass er bis zu 300 Informationen verstehen kann ? 300 Informationen, das sind 300 Wörter oder Wortgruppen, die aus Ihnen zu Ihrem Hund und von Ihrem Hund zu Ihnen ein spannendes Bindeglied  machen !

Er liebt, es sein Revier abzulaufen auf der Suche nach visuellen Informationen und Geruchsinformationen.
Hier sprechen wir von dem Spaziergang, dem Richtigen. Nicht von dem Gassi-gehen top chrono, das daraus besteht, drei Mal um den Block zu gehen und sich zu beeilen, um bloß nicht den Fernsehfilm zu verpassen ! Der Spaziergang, der Richtige. Der, der es erlaubt ein großes Revier, mit einer Vielzahl von Gerüchen und Geruchserkundigungen, Fährten zu durchstreifen und wer weiß, sogar Artgenossen zu treffen ?

Der Wolf ist ein Jäger:
Er jagt um sich zu ernähren, und entwickelt Strategien um sein Ziel zu erreichen.Es ist Essenszeit und ihr Wauwau weiß es: er dreht in der Küche um sie herum  , starrt sie an, um ihre Aufmerksamkeit zu erwecken – die ganz Schlauen gehen sogar ihren Hundenapf holen… Man könnte doch aus der Mahlzeit ein richtiges Fest  machen, eine organisierte Jagd, eine richtige „Schatzsuche“ ?
Die beste Nahrung für Ihren Hund ist die Krokette: einfach, ausgeglichen, nährstoffhaltig und so einfach zu verstecken !
Für die Einfallsreichen, verstecken sie die Ration der Kroketten in einigen Räumen des Hauses :  unter der Fußmatte, hinter einer Türe, etc. …
Einfacher, aber nicht weniger unterhaltend für Ihren Hund : der spielerische Nahrungsspender: es existieren mehrere, die der Intellekt des Hundes arbeiten lassen und die Essenszeit verlängert. Was für ein Glück !

Das Ziel dieser Lektüre ist es den Blick, den Sie jeden Tag auf Ihrem Hund werfen, zu ändern.Sie haben vor sich ein wundervolles Tier, mit einem emotionellen und fabulösen kognitiven Potential: Sie sind am Zug, dieses Potential zu entziffern, zu erkennen und auszubilden !N.B : Um Ihnen zu helfen, laden wir Sie ein, die Website von Dr Joël DEHASSE, ein internationaler weltberühmter Verhaltensforscher. Seine Webseite ist in Verbindung mit der der Klinik (unter der Rubrik : Verhaltensstörung).