Wie verhält man sich am besten im Notfall?

was im Notfall zu tun

Als aller erstes die Ruhe bewahren und tief durchatmen

  • Dann rufen Sie ihren Tierarzt an:  (32) (0)87.774722
  • Buchstabieren Sie ihren Namen, den Namen des Tieres und teilen Sie Ihre Telefonnummer mit
  • Erklären Sie kurz die Geschehnisse und den Zustand ihres Begleiters
  • Geben Sie ihm weder zu trinken noch zu essen
  • Manipulieren Sie ihn in dem Sie die Ratschläge, die man Ihnen gegeben hat, respektieren
  • Die Hausvisite im Notfall stellt einen unnötigen Zeitverlust dar, denn bei Ihnen werden wir sicherlich nicht viel machen können!


Einige Ratschläge :

 

Notfall

Ratschlag

Kann sich nicht mehr erheben Ihn auf einer Decke oder einem Brett legen bevor Sie ihn verlagern
Trauma/Unfall/Verletzung Sich vor seinen Reaktion in Acht nehmen / eines eventuellen Bisses, selbst wenn er in der Regel lieb ist. « Kiki » ist desorientiert, er weiß nicht mehr, was er machtl
Versucht zu brechen, spuckt, sein Bauch bläht sich auf Dies ist sehr wahrscheinlich eine Magenverdrehung, das Tier muss sofort behandelt werden, es ist notwendig anzurufen!
Schüttelkrämpfe / Epilepsie Ihn zur Ruhe bringen, im Dunkeln. Wenn das Tier diabetisch ist und mit Insulin behandelt wird, kann es eine Hypoglykämie machen : geben Sie ihm Honig!
Wunde Mit einem sauberen Tuch abdecken
Blutungen im Bereich der Ohrmuschel Einen Nylon Strumpf um den Kopf wickeln
Blutungen Mit einer Kompresse komprimieren (sauberes Tuch)
Verbrennung « Cooling » : 20 Min. unter kaltem Wasser
Atmungsschwierigkeiten Die Atemwege freihalten, keine Heizung im Auto anmachen und die Fenster öffnen
Aufnahme von toxischen Produkten Den Namen des Produktes kennen und die Verpackung oder Notiz mitbringen
Auge aus der Augenhöhle Legen Sie ein feuchtes Tuch auf dem Auge
Etwas bleibt im Hals stecken Nichts geben !
Das Tier ist bewusstlos Sanft manipulieren, die Atemwege freimachen